Sommerregen

Ich weiß wie es ist alleine im Regen zustehen. Keinen Hoffnungsschimmer zu sehen. Keinen Silberstreifen am Horizont. Doch der Moment ist dennoch ein Einzigartiger, denn man ist alleine auf der Welt. Zumindest für diesen einen besonderen Moment. Man ist ganz bei sich. Es hört mich keiner, aber es sieht mich auch keiner. Wie ein Geist schwebe ich in diesem magischen Moment über die Erde. Es ist kein einsamer Moment, es ist ein Moment bei dem ich ausschließlich nur bei mir bin. Continue reading „Sommerregen“

Seelen

Du lebst in mir weiter. In allen die du in deinem Leben kennenlernen durftest ist ein Teil vertreten. Dabei ist das wichtige die Liebe und der Hass. Nur durch derart starke Emotionen kannst du diese Spuren hinterlassen. Die meisten haben Angst vor dem Verlust. Dabei geht es meistens nicht einmal darum, was diesen Verlust beinhaltet. Ein Schlüssel, ein Leben, eine Freundschaft. Alles unterschiedlich gewichtet, ebenso wie die Angst. Allerdings sind diese Verluste, besonders hart, je nach unterschiedlichem Lebensabschnitt. Habe ich derzeit keinen Schmerz darüber, dass vielleicht gerade ein Verwandter von mir gegangen ist, dann habe ich einen schlechten Tag, wenn mein Schlüssel weg ist. Continue reading „Seelen“

Glück finden

Wie oft war ich genervt von dem Leben. Einem Leben über das ich mich eigentlich nicht beschweren sollte. Ein Leben gepriesen von wunderbaren Menschen. Lange Zeit beherrscht von einer dunklen Wolke, die nicht vorrübergehen wollte. Ein Trugschluss. Ich hatte mich nicht auf das Leben eingelassen. Wurde aufgefressen davon. Wie der Teufel, oder eben der Dämon, der seine Dunkelheit liebt, wie habe ich das geliebt. In Leid, Trostlosigkeit und Gleichgültigkeit schien ich gehüllt. Continue reading „Glück finden“

Freundschaft über Distanz

Die Welt dreht sich, immer und kontinuierlich. Es spielt sich so viel ab auf der Welt. Wir verpassen so viele Chancen. Wir nehmen so viele Chancen wahr. Die Menschen um einen herum entfernen sich. Neue Menschen treten in das Leben ein. Völlig unverhofft. Manchmal will man es und kann sein Glück kaum fassen wenn dieser Fall eintritt. Bei anderen Menschen wünscht man sich hingegen, dass dies besser nie der Fall gewesen wäre. Ganz gleich wie nah man sich steht, ganz gleich wo man blüht. Wir sind alle da auf dieser Welt. Atmen. Leben. Wir lieben die Sonne, hassen den Regen. Continue reading „Freundschaft über Distanz“

Wohin der Wind uns weht

Sterne und kalte Winterluft umhüllen mich mit ihrer Klarheit. Klarheit die auch mich trifft und die mich wieder einmal umdenken lässt. Vor kurzem hatte ich meinen 24 Geburtstag und nun ereilt mich ein ebenso klarer Moment wie den, bei den man den kalten Wind, wie ein Peitsche ins Gesicht geschlagen bekommt. Kein unangenehmes Gefühl, sondern vielmehr eines von Klarheit beherrschtes. Continue reading „Wohin der Wind uns weht“